1. Bildungszentrum Gleiss
  2. Mittelschule & Hort
  3. Mittelschule
  4. Über uns
  5. Zertifikate

Zertifikate

Wir sind „BO-Gütesiegelschule“, weil wir folgende Kriterien erfüllen

  • Teilnahme am „Begabungskompass“ mit den 3. Klassen im VAZ St. Pölten =>Austestung der Schüler*innen auf ihre Talente, Begabungen, Neigungen, Fähigkeiten, Fertigkeiten, … samt Erstellung eines Begabungsprofils, das dann in der Schule mit den Eltern besprochen wird
  • Teilnahme an der „Bildungsmeile“ mit den 4. Klassen (Betriebsbesichtigungen mit der Vorstellung von Lehrberufen)
  • „Schnuppertage“ unserer Viertklässler in Betrieben und Schulen nach eigener Wahl
  • Training Vorstellungsgespräche mit ExpertInnen vom Land NÖ

Begleitung des Übergangs vom Schul- ins Berufsleben in Form eines Jugendcoachings mit Frau Petra Artmüller für Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf

Ein Naturgarten steht für ökologische Gestaltung und nachhaltige Bewirtschaftung.

Mit der Auszeichnung der „Natur im Garten“ Plakette zeigen wir als Schule, dass in unserem Garten die Natur einen Platz hat.

  • Verzicht auf chemisch-synthetische Pestizide*
  • Verzicht auf chemisch-synthetische Dünger
  • Verzicht auf Torf

Letztes Projekt: Biodiversität in unserem Schulgarten:

Anlegen von „Naturwiese“, „Nützlingshotel“, „Komposthaufen“, „Nistkästen für Vögel“, „Fledermauskästen“, „Igelbehausung“, „Biotop für Eidechsen“ …

ÖKOLOG Schulen bekennen sich zur ökologisch und nachhaltig orientierten Schulentwicklung. Der Lebensraum Schule wird von allen Schulpartnern in einem kontinuierlichen Prozess mitgestaltet - mit dem Ziel, einen Entwicklungsplan zu erstellen.

ÖKOLOG-Schulen sind Modellschulen für eine qualitätsvolle Schulentwicklung.

Nachhaltigkeit beinhaltet immer das Zusammenspielen von ökologischen, sozialen und gesundheitsfördernden Aspekten und führt langfristig zu einer „Schule zum Wohlfühlen“.

Ein zentrales Ziel von ÖKOLOG ist es, dass sich aus erfolgreichen Maßnahmen und Projekten eine gelebte nachhaltige Alltagskultur an der Schule entwickelt. Ihre Aktivitäten sollen zu einem selbstverständlichen Bestandteil des schulischen Alltags werden.

Konkrete Umsetzung bzw. letzte Projekte an unserer Schule:

Trinkbrunnen auf allen Etagen, 2 Umweltspürnasen in jeder Klasse schauen auf richtige Mülltrennung (Trennung nach Restmüll, Biomüll, Papier, Kunststoffe, …) und bewussten Umgang mit Energie (Stoßlüften im Winter, Wasser nicht unnötig laufen lassen, Licht ausschalten  …), …

Das bedeutet, dass sich die Gestaltung des Lehrens und Lernens sowie des Lernumfeldes an unserer Schule an den Kriterien der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung orientiert.

Letztes Projekt => Thema „Elektroschrott“

Berater*innen des Gemeindeverbandes für Umweltschutz in der Region Amstetten veranstalteten in allen Klassen Workshops mit dem Thema „Handys“. Dabei wurde Wissen vermittelt in Bezug auf die Materialien, aus denen Handys bestehen. Besprochen wurde die Herkunft dieser Materialien, Bedingungen des Abbaus dieser Materialien … und schließlich die richtige Entsorgung von Handys.

  • Besuch der Recycling-Firma „Metran“ in Kematen

Teilnahme an einem Mülltrenn-Wettbewerb in Zusammenarbeit mit dem GVU (Gemeindeverband für Umweltschutz in der Region Amstetten): Mehrere Tonnen Elektroschrott wurden nach vorgegebenen Kriterien in vor unserer Schule aufgestellten Containern „fachgerecht/richtig“ entsorgt!

Unsere Vision ist eine Welt, in der Klimaschutz selbstverständlich ist, die Ressourcen gerecht verteilt sind und alle Menschen sozial, ökologisch und ökonomisch verantwortungsvoll leben.

Unsere Mission ist der aktive Einsatz für Klimaschutz, Klimagerechtigkeit und einen nachhaltigen Lebensstil ein.

Letztes konkretes Projekt:

Teilnahme an der Mobilitätswoche in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Rosenau/Sonntagberg: Sensibilisierung unserer Schüler*innen im Bereich Schulweg: weniger Fahrten mit dem Privat-PKW, verstärkte Nutzung der Öffis, so oft wie möglich mit dem Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen …

Auch die Lehrer*innen beteiligen sich an dieser Aktion mit Carsharing und Verwendung von Öffis.

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen